New Posts / Featured photography

Hygge

plainpicture in hygge-mood- atmospheric photography for this time of year. Hygge images »

 

New plainpicture images

A new batch of plainpicture images is online. New photography » 

 

 

Simplicity

plainpicture news Nov '22: The beauty of simplicity - minimalistic photography »

 

 

November mood

November - atmospheric images by plainpicture photographers. Images »

New plainpicture photographer

New creative images from plainpicture photographer Heidi Mayer »

New plainpicture photographer

Creative imagery and visual concepts by new plainpicture photographer Helloworld Images »

Harvest

Harvest time - visual impressions of the end of summer captured by plainpicture photographers.

New plainpicture photographer

Structures and visual concepts - inspiring images by new plainpicture photographer Janik Gensheimer »

Backlight

Backlight - new atmospheric images in our plainpicture creative collection Rauschen »

Georg-Koppmann-Preis für Hamburger Stadtfotografie

Stipendium 2023

Bewerbungsfrist: bis 30. November 2022

Alle Informationen: hier

Die rasante Entwicklung Hamburgs zur Großstadt seit dem Großen Brand von 1842 ist von dem damals neuen Medium der Fotografie intensiv begleitet worden. Mit der Beauftragung des Hamburger Fotografen Georg Koppmann zur kontinuierlichen Dokumentation der Veränderungen des Stadtbilds durch die Baudeputation 1874 wurde dies auch als eine öffentliche Aufgabe angesehen. Bis zu seinem Tod 1909 hielt Koppmann so einschneidende Vorgänge wie den Abriss der Kehrwieder-Wandrahm-Viertel und den Bau der Speicherstadt in mehreren tausend Aufnahmen fest. Auch von anderen Fotografen sammelte die Baudeputation Ansichten der Stadt. 1928 wurde die fotografische Dokumentation des Stadtbildes mit der Einrichtung der Landesbildstelle amtlich institutionalisiert und bis 2015 kontinuierlich fortgesetzt. In dieser Tradition, die mit Namen wie Georg Koppmann, Willi Beutler oder Fritz Kempe verbunden ist, steht der Preis für Hamburger Stadtfotografie.